Zuckerdiät oder Ernährungsumstellung

Verzicht auf Zucker: Zuckerdiät oder Ernährungsumstellung?

Häufig stolpere ich über den Begriff „Zuckerdiät“ und muss dabei jedes Mal mit der Stirn runzeln. Denn bitte was genau soll denn eine Zuckerdiät sein? Ist der Verzicht auf Zucker zwangsläufig mit einer Diät gleichzusetzen? Was zeichnet eine Diät eigentlich genau aus? Und worin liegt der Unterschied zu einer Ernährungsumstellung? Über all diese Fragen kläre ich dich in dem folgenden Beitrag auf.

Diät vs. Ernährungsumstellung

Eine Diät ist in der heutigen Zeit immer darauf ausgerichtet, dass in einer möglichst kurzen Zeitspanne, ein möglichst großer Abnehmerfolg erzielt wird. Das Problem dabei ist jedoch, dass eine Diät nicht das eigentliche Problem anpackt und die Aspekte einer gesunden Ernährungsweise vermittelt. Sprich, wenn du ein falsches Essverhalten hast oder nicht mit den Grundlagen einer gesunden Ernährungsweise vertraut bist, wirst du es auch nach der Diät nicht sein. In der Folge tritt dann in den meisten Fällen der sogenannte JoJo-Effekt ein, bei dem das Ursprungsgewicht vor der Diät wieder erreicht oder sogar übertroffen wird.

Eine Ernährungsumstellung ist hingegen immer langfristig ausgerichtet und zielt nicht nur auf das Gewicht ab. So kann eine Ernährungsumstellung zum Gewichtsverlust beitragen, falsches Essverhalten korrigieren oder auch die Begleiterscheinung einer Lebensmittelunverträglichkeit erheblich abmildern. Das Ziel einer Ernährungsumstellung ist es also immer, die Grundlagen einer gesunden Ernährungsweise zu vermitteln und diese dauerhaft in den Alltag zu integrieren.

Merkmale einer Diät auf einen Blick:

  • kurzfristig ausgerichtet
  • (meist) Verzicht auf essentielle Nährstoffe
  • hohes Risiko eines JoJo-Effekts
  • keine Änderung von falschen Essgewohnheiten

Merkmale einer Ernährungsumstellung auf einen Blick:

  • langfristig ausgerichtet
  • kein Verzicht auf essentielle Nährstoffe
  • sehr geringes Risiko eines JoJo-Effekts
  • dauerhafte Änderungen von falschen Essgewohnheiten

Warum eine Zuckerdiät also keine Diät ist

Bei einem Blick auf die oben genannten Punkte wirst du also schnell feststellen, dass es gar keine Zuckerdiät geben kann. Der Verzicht auf Zucker bzw. Industriezucker stellt zwar einen Verzicht dar aber bei diesem wird eben nicht auf essentielle Nährstoffe verzichtet. Zucker enthält nur leere Kalorien, die keinerlei Nährstoffe für unseren Körper bereithalten und uns nur krank und dick machen. Es handelt sich im eigentlichen Sinne also nicht um eine Diät, da du einfach nur etwas schlechtes aus deinem Leben verbannst. So unterzieht man sich ja auch keiner Alkoholdiät, wenn man eine Zeit lang mal keinen Alkohol trinkt.

Durch den Verzicht auf Zucker geht meist natürlich auch ein Gewichtsverlust einher, das wesentliche Kernmerkmal einer Diät, weshalb fälschlicherweise der Begriff einer sogenannten Zuckerdiät entstanden ist. Der Verzicht auf Industriezucker bedeutet aber eigentlich nur, dass man sich wieder auf Lebensmittel eines natürlichen Ursprungs besinnt und Lebensmittel meidet, die völlig mit Industriezucker oder Zuckerersatzstoffen überzuckert sind.

Auf den ganz normalen Alltag bezogen bedeutet dies zum Beispiel, dass du am Nachmittag natürlich einen süß schmeckenden Apfel essen oder saftige Erdbeeren naschen kannst aber eben keinen Donut, der nur so vor Industriezucker und anderen Geschmacksverstärkern strotzt.

Zuckersucht bekämpfen

Du möchtest deine Zuckersucht bekämpfen und ein für alle Male besiegen? Dann abonniere jetzt den kostenlosen 40 Tage ohne Zucker E-Mail Coach, der dich Schritt für Schritt bei deiner Ernährungsumstellung begleitet und in ein zuckerfreies Leben führt.

Wie ist deine Meinung zu dem Thema? Hinterlasse einfach ein Kommentar!